Helga Hofer  „Der poetische Blick“, Eröffnung war am Donnerstag, 19. Oktober, 20.00 Uhr im MUFUKU Weibern

 

Lesung:      Freitag, 10. November 2017, 20.00 Uhr im MUFUKU Weibern

                     Helga Hofer liest aus „Im freien Fall“ 

                     (Kindheitserinnerungen, Tagebuchaufzeichnungen und Briefe)

                     Musik: Klarinettenensemble, MV Weibern (MUFUKU)

Eröffnung:       Donnerstag, 19. Oktober, 20.00 Uhr im MUFUKU Weibern

                          Worte: Gerhard Bruckmüller | Helga Hofer

                          Musik: Helene & Johannes Roitinger (Cello / Klavier)

 

Ausstellungsdauer: 20. Oktober bis 22. Dezember 2017

                                   Di. bis Do. von 10-12 Uhr oder nach Vereinbarung (+43 7732 2555 | +43 664 2149650)

 

Lesung:      Freitag, 10. November 2017, 20.00 Uhr im MUFUKU Weibern

                     Helga Hofer liest aus „Im freien Fall“ (Kindheitserinnerungen, Tagebuchaufzeichnungen und Briefe)

                     Musik: Klarinettenensemble, MV Weibern (MUFUKU)

 

Info | Kontakt: www.mufuku.weibern.at

                          Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

                          Gemeindeamt 4675 Weibern | Hauptstraße 5

                          +43 7732 2555 | +43 664 6007247233

 

Helga Hofer - Der poetische Blick

Ob Ölbilder, Zeichnungen oder Applikationen auf Stoff- die Werke von Helga Hofer sind einfach, sehr reduziert und haben eine klare, poetische Bildsprache.

„Meine Bilder sind eine von vielen Wirklichkeiten: meine Wirklichkeit.
Meine Bilder sind eine direkte Reaktion auf das Geschehen in der Welt.
So und nicht anders antworte ich auf sie, …“ H.H.

Die Gemälde von Helga Hofer überzeugen durch formale Ruhe, narrative Elemente, sinnliche Farbigkeit sowie konsequente, serielle Umsetzung. Ihre Bildwerke sind harmonische Kompositionen von Inhalt, Farbe und Form.

Gabriele Spindler, Leiterin der Landesgalerie Linz, stellt in ihrem Aufsatz „Das Außergewöhnliche im Gewöhnlichen“ über die Malerei Helga Hofers fest, dass ihre Bilder eine subtile Ironie und bei aller Einfachheit und Zurückhaltung eine gewisse Hintergründigkeit haben, die auf verborgene Bedeutungsebenen schließen lässt.

Die bildende Künstlerin blickt auf zahlreiche Ausstellungen in namhaften Galerien und Museen im In- und Ausland zurück. Neben dem umfangreichen bildnerischen Œuvre kann Helga Hofer als Autorin und Herausgeberin auch auf zahlreiche Publikationen verweisen.

Nächste Müllentsorgung

04 Dez 2017
Müllabfuhr
11 Dez 2017
Biotonne
19 Dez 2017
Papiertonne

Nächste Veranstaltungen

Chronik 1985

Die Chronik aus dem Jahr 1985 anlässlich 1.200 Jahre Weibern ist nun in einem durchsuchbaren Format online.

 

DOWNLOAD

 

Sollte Ihr Computer das Programm Adobe PDF Reader nicht installiert haben suchen Sie über eine gängige Suchmaschine danach. Mit der Tastenkombination Strg/F öffnet sich ein Suchfenster, in das Stichwörter eingegeben werden können.